Ziel der Petition des Kampagnenbündnisses „weil’s hilft – Naturmedizin und Schulmedizin gemeinsam“ war es, die Streichung von Homöopathie und Anthroposophischer Medizin als Satzungsleistung der gesetzlichen Krankenkassen zu verhindern und damit die Vielfalt im Gesundheitssystem zu erhalten. Die Petition wurde von insgesamt fast 200.000 Menschen mit unterzeichnet – davon 58.000 online über die Seite des Bundestags-Petitionsausschusses und rund 140.000 analog über Unterschriftenlisten. Damit ist eine der erfolgreichsten Petitionen in der Geschichte des Petitionsausschusses gelungen und die entsprechenden Passagen wurden aus dem Referentenentwurf des Bundesgesundheitsministeriums gestrichen.

Öffentliche Anhörung vorerst abgesagt
Im Hinblick auf den geänderten Referentenentwurf hat der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages entschieden, die für den 22. April geplante öffentliche Anhörung zur Petition vorerst abzusagen. Sollte die Streichung aber im Rahmen der nun stattfindenden parlamentarischen Beratungen doch wieder in das Gesetz Eingang finden, wird die Anhörung am 3. Juni 2024 nachgeholt. 

Gesundheitsminister Lauterbach hat über einen Sprecher mitteilen lassen, weiter an der Streichung der besonderen Therapierichtungen festzuhalten. Der SPD-Abgeordnete Christos Pantazis, stellvertretender Sprecher der AG Gesundheit, springt ihm bei: Er wolle die Streichung im Verlauf des parlamentarischen Prozesses wieder in das Gesetzespaket hineinverhandeln.

weil’s hilft – Naturmedizin und Schulmedizin gemeinsam!
Der Kneipp-Bund e.V. beteiligt sich an dieser Kampagne, weil sie Bestandteil unseres Engagement für eine Integrative Medizin ist. Wissenschaftsorientierte Naturheilkunde und Komplementärmedizin müssen ihren festen Platz im Gesundheitssystem erhalten und als sinnvolle Therapieoptionen anerkannt werden. Auch wir finden, dass die medizinische Vielfalt und die Wahlfreit der Patientinnen und Patienten erhalten bleiben müssen. Darüber hinaus wünschen sich die gesetzlichen Krankenkassen den Kassenwettbewerb – und genau dazu sind die freiwilligen Satzungsleistungen ein gutes Instrument.

Mehr Informationen unter www.weils-hilft.de.